Dar Al-Hajar

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Deutschen Botschaft Sanaa

Wichtiger Hinweis

Die Botschaft ist bis auf weiteres geschlossen.

Aufgrund der Schließung der Deutschen Botschaft Sanaa können sich im Jemen ansässige Antragsteller, die ein Visum für Deutschland benötigen, an alle deutschen Auslandsvertretungen in den Staaten  in der Region wenden (u.a. Saudi-Arabien, Äthiopien, Golfstaaten).

Die Zuständigkeit in Passangelegenheiten von deutschen Staatsangehörigen übernimmt die deutsche Botschaft in Amman/Jordanien.

Botschafter Kindl arbeitet zur Zeit von der Botschaft Amman aus.

Aufgrund der Schließung der Botschaft Sanaa ist die Legalisation jemenitischer Urkunden bis auf weiteres nicht möglich. Eine Legalisation durch andere Auslandsvertretungen kann ebenfalls nicht erfolgen.

Eine Überprüfung jemenitischer Urkunden auf formale Echtheit und inhaltliche Richtigkeit ist nicht möglich.

Es liegt im Ermessen der inländischen Behörde, der eine jemenitische Urkunde vorgelegt wird, ob sie diese ohne weiteren Nachweis als echt ansieht (vgl. § 438 Abs. 1 Zivilprozessordnung).

Visa für Deutschland

Die Botschaft Sanaa und ihre Visastelle sind seit 2015 geschlossen. Wir bedauern die dadurch für Bürger der Republik Jemen entstehenden Unannehmlichkeiten bei der Beantragung von Visa für Deutschland und den Schengen-Raum. Wir hoffen, dass der gegenwärtige Zustand bald beendet sein wird und die Botschaft Sanaa wieder Visaanträge entgegennehmen kann.

Nachrichten aus der Politik - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle

25.11.2017 11:00

Zu Tisch in der Sologne

Wildschweinragout in Weißwein ? Civet de sanglier au vin blanc

23.11.2017 16:53

Politik will Gewalt gegen Frauen stoppen

Vor allem in Entwicklungsländern sind Frauen oft schutzlos ihren Peinigern ausgeliefert. Die Bundesregierung legt deshalb ein Programm vor - was auch Frauen in Deutschland zu Gute kommen soll.


23.11.2017 15:31

Eklat um Irak-Reise von Außenminister Gabriel

Eigentlich wollte Außenminister Gabriel im Irak vermitteln, doch ein Besuch im Nordirak wurde ihm verwehrt. Gabriel ließ daraufhin die Reise platzen. Dies könnte auch Folgen für die deutschen Soldaten vor Ort haben.


21.11.2017 14:20

Und jetzt? Szenarien einer Regierungsbildung

Das gab es noch nie. Der Wähler hat gesprochen, aber eine Regierung kommt nicht zustande. Jetzt ist vieles möglich. Und einiges hängt nun vom Geschick des Bundespräsidenten ab. Ein Überblick der Optionen.


21.11.2017 11:33

Bundespräsident sucht mit Parteien weiter Wege aus der Blockade

FDP-Chef Christian Lindner zu Gast im Schloss Bellevue

Nach dem Scheitern von Jamaika hält Frank-Walter Steinmeier die Parteien zu weiteren Anstrengungen bei der Regierungsbildung an. Und auch Bundestagspräsident Schäuble ruft eindringlich zu neuen Gesprächen auf.


Wettervorhersage, mittags Ortszeit (ohne Gewähr)

Sanaa:
(24.11.2017)
23 °C

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
17:52:51 11 °C
Deutscher Wetterdienst

Informationen für deutsche Staatsangehörige

Achtung

Nachrichtenticker - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle.

23.11.2017 17:31

Was der NSU mit dem DDR-Ende zu tun hat

Ein Nebenkläger-Anwalt skizziert die Vor- und Entstehungsgeschichte der rechten Terrorgruppe. Dabei geht es um gesellschaftliche Verwerfungen und individuelle Schuld. Marcel Fürstenau berichtet aus München.


23.11.2017 17:01

Marine geht von Explosion auf verschollenem U-Boot aus

Am Marinestützpunkt in Mar del Plata haben Angehörige ihre Sorge um die Besatzung zum Ausdruck gebracht

Auf seiner Route im Südatlantik war am Tag der letzten Funkverbindung vor acht Tagen ein entsprechendes Geräusch verzeichnet worden. Die Suchaktion vor der argentinischen Küste wird fortgesetzt.


23.11.2017 16:53

Politik will Gewalt gegen Frauen stoppen

Vor allem in Entwicklungsländern sind Frauen oft schutzlos ihren Peinigern ausgeliefert. Die Bundesregierung legt deshalb ein Programm vor - was auch Frauen in Deutschland zu Gute kommen soll.


23.11.2017 16:36

Türkischer Präsident Erdogan will Griechenland besuchen

Es wäre der erste Besuch eines türkischen Staatsoberhaupts in dem Nachbarland seit 65 Jahren: Präsident Erdogan soll in Kürze nach Athen reisen. Das Verhältnis zu den Griechen hatte sich zuletzt etwas entspannt.


23.11.2017 16:23

"Abkommen soll Suu Kyis Kritiker beruhigen"

Myanmar und Bangladesch haben ein Abkommen zur Rückführung von Flüchtlingen der Rohingya-Minderheit vereinbart. Die Geschichte zeige, dass die Rückführung schon immer ein schwieriger Prozess war, sagt Hans-Bernd Zöllner.