Dar Al-Hajar

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Deutschen Botschaft Sanaa

Wichtiger Hinweis

Die Botschaft ist bis auf weiteres geschlossen.

Aufgrund der Schließung der Deutschen Botschaft Sanaa können sich im Jemen ansässige Antragsteller, die ein Visum für Deutschland benötigen, an alle deutschen Auslandsvertretungen in den Staaten  in der Region wenden (u.a. Saudi-Arabien, Äthiopien, Golfstaaten).

Die Zuständigkeit in Passangelegenheiten von deutschen Staatsangehörigen übernimmt die deutsche Botschaft in Amman/Jordanien.

Botschafter Kindl arbeitet zur Zeit von der Botschaft Amman aus.

Aufgrund der Schließung der Botschaft Sanaa ist die Legalisation jemenitischer Urkunden bis auf weiteres nicht möglich. Eine Legalisation durch andere Auslandsvertretungen kann ebenfalls nicht erfolgen.

Eine Überprüfung jemenitischer Urkunden auf formale Echtheit und inhaltliche Richtigkeit ist nicht möglich.

Es liegt im Ermessen der inländischen Behörde, der eine jemenitische Urkunde vorgelegt wird, ob sie diese ohne weiteren Nachweis als echt ansieht (vgl. § 438 Abs. 1 Zivilprozessordnung).

 

Nachrichten aus der Politik - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle

26.05.2017 17:51

Erinnerungen, die weh tun

Viele minderjährige Flüchtlinge in Deutschland haben mit Traumata zu kämpfen. Die Erinnerung an Krieg und Gewalt belastet sie im Alltag und erschwert die Integration in eine sichere Umgebung.


26.05.2017 16:42

"Frauen sind auf der Flucht nicht sicher"

Während der Flucht erleben viele Frauen sexualisierte Gewalt

Selbst in Deutschland angekommen seien viele Frauen weiterhin Gewalt ausgesetzt, sagt Petra Keller von der Frauenrechtsorganisation Medica Mondiale im Interview. Da fällt die Aufarbeitung von Traumata besonders schwer.


26.05.2017 16:00

Kirchentag: Friedensgebete reichen nicht

Terror statt Toleranz: Ausgerechnet als Scheich Ahmad al-Tayyeb und Innenminister Thomas de Maizière auf dem Kirchentag über Frieden diskutierten, wurde in Ägypten erneut ein Anschlag verübt. Aus Berlin Astrid Prange.


26.05.2017 13:35

Luthers Kirche im Jahr des Reformationsjubiläums

Dr. Johannes Block ist Pfarrer in der Kirche, in der schon Martin Luther gepredigt hat. Wie erlebt er Wittenberg im Jubiläumsjahr der Reformation und wie kann er sich eine Fortsetzung der Reformation vorstellen?


26.05.2017 08:10

Trump beklagt sich über die Deutschen

Erst die EU-Spitzenvertreter, dann die NATO, nun die G7-Gipfelstaaten: US-Präsident Trump bringt die Gespräche in Europa wie einen Pflichttermin hinter sich. Und spricht nebenbei wenig Nettes über Deutschland.


Wettervorhersage, mittags Ortszeit (ohne Gewähr)

Sanaa:
(27.05.2017)
27 °C

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
02:37:15 7 °C
Deutscher Wetterdienst

Informationen für deutsche Staatsangehörige

Achtung

Nachrichtenticker - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle.

27.05.2017 01:10

Benefizkonzert von Popsängerin Ariana Grande geplant

Einfühlsame Worte eines Teenie-Stars: In einem langen Brief spricht Ariana Grande den Opfern der Attacke ihr Mitgefühl aus und kündigt ein Benefizkonzert in Manchester an. Derweil sitzt ein weiterer Verdächtiger in Haft.


26.05.2017 23:09

Nach Anschlag auf Kopten: Ägpytens Armee greift Terrorcamps in Libyen an

Ein Kampfjet der ägyptischen Luftwaffe (Archivbild)

Nach dem Terroranschlag auf Christen in Ägypten mit mindestens 28 Toten hat die Armee Ausbildungslager für militante Islamisten in Libyen angegriffen. Bei dem Anschlag waren auch viele Kinder getötet worden.


26.05.2017 23:01

Kein gutes Klima beim G7-Gipfel in Taormina

Donald Trump blockiert eine gemeinsame Erklärung der G7 zum Pariser Klimaabkommen, zu Protektionismus und Freihandel ist man weiter uneins. Nur bei einem Thema ist man sich einig. Aus Taormina Barbara Wesel.


26.05.2017 19:50

Trump und die deutschen Autobauer

Sind die Deutschen ?böse, sehr böse? - wie dies der amerikanische Präsident Donald Trump offenbar meint? Er ärgert sich vor allem über die deutsche Autoindustrie, die angeblich Millionen Autos in den USA verkauft.


26.05.2017 19:38

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten im türkischen Konya besuchen

Von Konya aus unterstützen "Awacs"-Aufklärungsflugzeuge der NATO den Kampf gegen den IS

Im Streit um Besuche deutscher Abgeordneter auf dem NATO-Luftwaffenstützpunkt im türkischen Konya gibt es eine Lösung. Ein Abzug der deutschen Soldaten vom Luftwaffenstützpunkt Incirlik rückt dagegen näher.