Dar Al-Hajar

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Deutschen Botschaft Sanaa

Wichtiger Hinweis

Die Botschaft ist bis auf weiteres geschlossen.

Aufgrund der Schließung der Deutschen Botschaft Sanaa können sich im Jemen ansässige Antragsteller, die ein Visum für Deutschland benötigen, an alle deutschen Auslandsvertretungen in den Staaten  in der Region wenden (u.a. Saudi-Arabien, Äthiopien, Golfstaaten).

Die Zuständigkeit in Passangelegenheiten von deutschen Staatsangehörigen übernimmt die deutsche Botschaft in Amman/Jordanien.

Botschafter Kindl arbeitet zur Zeit von der Botschaft Amman aus.

Aufgrund der Schließung der Botschaft Sanaa ist die Legalisation jemenitischer Urkunden bis auf weiteres nicht möglich. Eine Legalisation durch andere Auslandsvertretungen kann ebenfalls nicht erfolgen.

Eine Überprüfung jemenitischer Urkunden auf formale Echtheit und inhaltliche Richtigkeit ist nicht möglich.

Es liegt im Ermessen der inländischen Behörde, der eine jemenitische Urkunde vorgelegt wird, ob sie diese ohne weiteren Nachweis als echt ansieht (vgl. § 438 Abs. 1 Zivilprozessordnung).

Visa für Deutschland

Die Botschaft Sanaa und ihre Visastelle sind seit 2015 geschlossen. Wir bedauern die dadurch für Bürger der Republik Jemen entstehenden Unannehmlichkeiten bei der Beantragung von Visa für Deutschland und den Schengen-Raum. Wir hoffen, dass der gegenwärtige Zustand bald beendet sein wird und die Botschaft Sanaa wieder Visaanträge entgegennehmen kann.

Nachrichten aus der Politik - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle

20.11.2017 08:10

Aus für Jamaika: Bleibt die SPD standhaft?

Die Gespräche über ein Bündnis zwischen Union, FDP und Grüne sind geplatzt. Das bringt die SPD in neue Bedrängnis. Bleibt sie bei ihrem strikten Nein zur Neuauflage der Großen Koalition? Oder knickt sie doch noch ein?


20.11.2017 06:10

Jamaika: Ein schwarz-gelb-grüner Albtraum

Nach dem Platzen der Sondierungsgespräche stellt sich die Frage, an wem und woran es gelegen hat. Eindeutige Schuldzuweisungen wagt kaum jemand. Man muss sehr auf die Zwischentöne achten.


17.11.2017 18:40

Angela Merkel wird Namenspatin für Schule im Niger

Eine Grundschule in Nigers Hauptstadt Niamey nennt sich ab sofort "Angela-Merkel-Schule". Sie ehrt damit die deutsche Bundeskanzlerin, die 2016 zu Besuch kam.


17.11.2017 17:45

Ein Islamist im Flugzeug - trotz Fußfessel

Ein als gefährlich eingestufter, elektronisch überwachter Islamist ist als ganz normaler Passagier von Hamburg nach Athen geflogen. Deutsche Behörden scheinen froh, ihn los zu sein.


17.11.2017 15:55

Kommentar: Mit Tippelschritten gegen den Klimawandel

Die Klimakonferenz in Bonn lässt einen ratlos zurück. Es geht voran, aber sehr langsam. Und die Kohle wird zu einem immer größeren Problem - vor allem für den selbsternannten Musterknaben Deutschland, meint Jens Thurau.


Wettervorhersage, mittags Ortszeit (ohne Gewähr)

Sanaa:
(21.11.2017)
24 °C

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
10:31:00 7 °C
Deutscher Wetterdienst

Informationen für deutsche Staatsangehörige

Achtung

Nachrichtenticker - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle.

20.11.2017 08:17

Wirtschaftsvertreter: Abbruch der Jamaika-Sondierungen "Gift für die Wirtschaft"

Unsicherheit kommt im Geschäftsleben nie gut an. Doch die ist nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche groß. Entsprechend harsch fallen die ersten Reaktionen aus der Wirtschaft aus.


20.11.2017 08:10

Aus für Jamaika: Bleibt die SPD standhaft?

Die Gespräche über ein Bündnis zwischen Union, FDP und Grüne sind geplatzt. Das bringt die SPD in neue Bedrängnis. Bleibt sie bei ihrem strikten Nein zur Neuauflage der Großen Koalition? Oder knickt sie doch noch ein?


20.11.2017 07:27

US-Mörder Charles Manson ist tot

Der als mehrfacher Mörder verurteilte US-Kriminelle Charles Manson ist tot. Der Sektengründer saß seit mehr als 40 Jahren im Gefängnis und galt als einer der berüchtigtsten Häftlinge der USA. 


20.11.2017 06:50

Prügelstrafe: Eltern schaden Kindern mit Gewalt

Drei von vier Kindern weltweit erleben regelmäßig Gewalt durch Eltern und Betreuer. Auch in Afrika sind viele Kinder Opfer von häuslicher Gewalt. Südafrika hat nun körperliche Züchtigung auch im Elternhaus verboten.


20.11.2017 06:10

Jamaika: Ein schwarz-gelb-grüner Albtraum

Nach dem Platzen der Sondierungsgespräche stellt sich die Frage, an wem und woran es gelegen hat. Eindeutige Schuldzuweisungen wagt kaum jemand. Man muss sehr auf die Zwischentöne achten.