Dar Al-Hajar

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Deutschen Botschaft Sanaa

Wichtiger Hinweis

Die Botschaft ist bis auf weiteres geschlossen.

Aufgrund der Schließung der Deutschen Botschaft Sanaa können sich im Jemen ansässige Antragsteller, die ein Visum für Deutschland benötigen, an alle deutschen Auslandsvertretungen in den Staaten  in der Region wenden (u.a. Saudi-Arabien, Äthiopien, Golfstaaten).

Die Zuständigkeit in Passangelegenheiten von deutschen Staatsangehörigen übernimmt die deutsche Botschaft in Amman/Jordanien.

Botschafter Kindl arbeitet zur Zeit von der Botschaft Amman aus.

Aufgrund der Schließung der Botschaft Sanaa ist die Legalisation jemenitischer Urkunden bis auf weiteres nicht möglich. Eine Legalisation durch andere Auslandsvertretungen kann ebenfalls nicht erfolgen.

Eine Überprüfung jemenitischer Urkunden auf formale Echtheit und inhaltliche Richtigkeit ist nicht möglich.

Es liegt im Ermessen der inländischen Behörde, der eine jemenitische Urkunde vorgelegt wird, ob sie diese ohne weiteren Nachweis als echt ansieht (vgl. § 438 Abs. 1 Zivilprozessordnung).

 

Nachrichten aus der Politik - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle

24.07.2017 19:41

Öffentliches Gedenken an Loveparade-Opfer in Duisburg

An der Loveparade-Gedenkstätte in Duisburg haben Hunderte Menschen der Opfer des Unglücks vor sieben Jahren gedacht. Unter den Teilnehmern der Feier waren viele Eltern, die 2010 einen Sohn oder eine Tochter verloren.


24.07.2017 18:30

Berlins späte Schelte für die Türkei

Vom Außenminister bis zum Bundespräsidenten ist die Kritik an der Türkei immer deutlicher geworden. Es wird über harte Maßnahmen nachgedacht - und es gibt leise Anzeichen, dass Ankara einlenkt. Reaktionen aus Berlin.


24.07.2017 14:44

Mindestens zwei deutsche Frauen im Irak in Haft

Das zerstörte Mossul nach der Befreiung von der IS-Terrormiliz

Unter den im Irak inhaftierten Dschihadistinnen sind mindestens zwei aus Deutschland. Das bestätigte das Auswärtige Amt. Bei zwei weiteren Frauen sei die Staatsangehörigkeit noch nicht abschließend geklärt.


23.07.2017 20:07

16-jährige deutsche Dschihadistin: "Ich will nach Hause"

Das zerstörte Mossul - ein Jahr lang Heimat der jungen deutschen IS-Kämpferin

Die im Irak festgenommene 16-Jährige aus Sachsen bereut laut einem Medienbericht, sich der IS-Terrormiliz angeschlossen zu haben. Zugleich erklärte das Mädchen, sie sei bereit, mit den Behörden zu kooperieren.


23.07.2017 18:03

Steinmeier: Integration könnte Jahrzehnte dauern

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Integration von Flüchtlingen als "Riesenaufgabe" bezeichnet und mehr Realismus in der Debatte angemahnt.


Wettervorhersage, mittags Ortszeit (ohne Gewähr)

Sanaa:
(25.07.2017)
24 °C

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
20:27:57 22 °C
Deutscher Wetterdienst

Informationen für deutsche Staatsangehörige

Achtung

Nachrichtenticker - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle.

24.07.2017 19:41

Öffentliches Gedenken an Loveparade-Opfer in Duisburg

An der Loveparade-Gedenkstätte in Duisburg haben Hunderte Menschen der Opfer des Unglücks vor sieben Jahren gedacht. Unter den Teilnehmern der Feier waren viele Eltern, die 2010 einen Sohn oder eine Tochter verloren.


24.07.2017 19:40

Ex-FARC-Rebellen künden Parteigründung für den 1. September an

Name und die Programmatik der neuen Partei sollen laut Führungsmitgliedern der früheren Rebellen bei einem Gründungsparteitag Ende August festgelegt werden. Kolumbiens Bevölkerung ist skeptisch.


24.07.2017 19:25

Kulturkampf um den Tempelberg

Der Streit um den Tempelberg hat bereits mehrere Todesopfer gefordert. Der Zugang wird weiterhin streng kontrolliert. Doch in der Frage, wie diese Kontrolle ausgeübt wird, scheint es eine Annäherung zu geben.


24.07.2017 18:41

Regula Venske: "Die Türkei ist das weltweit größte Gefängnis für Journalisten"

Die Prozesse gegen Journalisten in der Türkei seien absurd, meint Regula Venske, Präsidentin des deutschen PEN-Zentrums, im DW-Interview. Man müsse Menschenrechtsverletzungen weiterhin anprangern, mahnt sie.


24.07.2017 18:39

Emmanuel Macron klinkt sich in Ukraine-Gespräche ein

Der neue Mann im Elysée-Palast erbte auch alte Konflikte. Einer der zähesten ist der unerklärte Krieg in der Ostukraine. Nun telefonierte der französische Präsident dazu mit Berlin, Moskau und Kiew.