Dar Al-Hajar

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Deutschen Botschaft Sanaa

Wichtiger Hinweis

Die Botschaft ist bis auf weiteres geschlossen.

Aufgrund der Schließung der Deutschen Botschaft Sanaa können sich im Jemen ansässige Antragsteller, die ein Visum für Deutschland benötigen, an alle deutschen Auslandsvertretungen in den Staaten  in der Region wenden (u.a. Saudi-Arabien, Äthiopien, Golfstaaten).

Die Zuständigkeit in Passangelegenheiten von deutschen Staatsangehörigen übernimmt die deutsche Botschaft in Amman/Jordanien.

Botschafter Kindl arbeitet zur Zeit von der Botschaft Amman aus.

Aufgrund der Schließung der Botschaft Sanaa ist die Legalisation jemenitischer Urkunden bis auf weiteres nicht möglich. Eine Legalisation durch andere Auslandsvertretungen kann ebenfalls nicht erfolgen.

Eine Überprüfung jemenitischer Urkunden auf formale Echtheit und inhaltliche Richtigkeit ist nicht möglich.

Es liegt im Ermessen der inländischen Behörde, der eine jemenitische Urkunde vorgelegt wird, ob sie diese ohne weiteren Nachweis als echt ansieht (vgl. § 438 Abs. 1 Zivilprozessordnung).

Visa für Deutschland

Die Botschaft Sanaa und ihre Visastelle sind seit 2015 geschlossen. Wir bedauern die dadurch für Bürger der Republik Jemen entstehenden Unannehmlichkeiten bei der Beantragung von Visa für Deutschland und den Schengen-Raum. Wir hoffen, dass der gegenwärtige Zustand bald beendet sein wird und die Botschaft Sanaa wieder Visaanträge entgegennehmen kann.

Nachrichten aus der Politik - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle

16.12.2017 23:03

SPD: GroKo? Nein Danke!

Gegenwind aus Thüringen: Nach dem SPD-Vorstandsbeschluss zur Aufnahme von Sondierungsgesprächen mit der Union hat der erste sozialdemokratische Landesverband gegen eine Große Koalition gestimmt.


16.12.2017 15:54

Seehofers Auszug aus dem Paradies

Nach dem schlechten Ergebnis bei der Bundestagswahl stellt sich die CSU neu auf. Ein Duo soll?s richten. Im Herbst gibt es Landtagswahlen in Bayern. Und Markus Söder erinnert selbstbewusst an die Stärke der Partei.


16.12.2017 14:38

Von der Leyen will einjährige Verlängerung der Auslandseinsätze

Besuch in Mali: Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen im Gespräch mit Oberstleutnant Michael Hoppstädter

Ginge es nach Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, so würden die Auslandseinsätze der Bundeswehr gleich um ein Jahr verlängert werden. Dabei ist für die Ministerin der Stand der Regierungsbildung unerheblich.


16.12.2017 12:52

Hunderte Autowracks brennen im Ruhrgebiet

Auch wenn schon alles kaputt ist, kann es immer noch schlimmer kommen. Das musste ein Schrotthändler in Recklinghausen erfahren. Vollalarm für die Feuerwehr.


16.12.2017 11:29

CSU: Friede, Freude, Einigkeit?

Nebeneinander sitzen, aber auch vereint? Horst Seehofer und Markus Söder (vorne)

Sie hatten sich zuletzt einen erbitterten Machtkampf geliefert: Ministerpräsident Horst Seehofer und Markus Söder. Der wurde auf dem Parteitag einmütig als Spitzenkandidat für die Landtagswahl nominiert.


Wettervorhersage, mittags Ortszeit (ohne Gewähr)

Sanaa:
(18.12.2017)
19 °C

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
03:00:46 13 °C
Deutscher Wetterdienst

Informationen für deutsche Staatsangehörige

Achtung

Nachrichtenticker - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle.

17.12.2017 02:35

Generalstreik dürfte Israel lahmlegen

Teva in Jerusalem

Als Reaktion auf die Kahlschlag-Pläne bei Teva, Israels größtem Unternehmen, hat der Gewerkschafts-Dachverband zu Streiks im ganzen Land aufgerufen. Nicht nur in Niederlassungen des Pharmakonzerns soll die Arbeit ruhen.


17.12.2017 01:35

Mehrheit der Briten will doch in EU bleiben

Der Brexit verliert in Großbritannien immer mehr an Zustimmung. Laut einer Umfrage ist der Vorsprung der EU-Befürworter vor den Brexit-Anhängern groß wie nie. Die Mehrheit will die Europäische Union nicht verlassen.


17.12.2017 01:00

Jerusalem-Entscheidung "null und nichtig"

Der UN-Sicherheitsrat hat über einen Resolutionsentwurf gegen die Entscheidung von US-Präsident Trump beraten, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Vor allem Ägypten dringt auf klare Worte.


17.12.2017 00:01

Hoffnung und Proteste in Österreich: Ära Kurz beginnt

Es wird keine ruhige Vereidigung für Sebastian Kurz und seine rechte Regierung aus ÖVP und FPÖ. Die Proteste sind geplant. Besonders die Minister der Freiheitlichen polarisieren. Christian Bartlau berichtet aus Wien.


16.12.2017 23:43

US-Seuchenbehörde muss Wörter meiden

Die Trump-Regierung hat der Seuchenbehörde CDC offenbar untersagt, künftig bestimmte Wörter in bestimmten Dokumenten zu nutzen. In der Behörde herrsche "Ungläubigkeit" über die Anordnung aus Washington, heißt es.